Die Ebene 101


Viladings Wirbelsäule startet den Film mit einen rhythmischen Zucken, das langsam in ein sanftes Schwingen übergeht. Es hat etwas von einem Tanz. Dann werden die Bewegungen wieder heftiger und gleichzeitig schneller. So geht das eine ganze Weile und ich kann mir vorstellen, wie der Inder im Veitztanz durch seine Kabine hüpft. Voll bedröhnt und echt beschwingt. Dann gibt es einen plötzlichen Ruck in der tanzenden Wirbelsäule. Sie verdreht sich, der verdammte Wirbel zerspringt. Ich blicke Maria an. Sie spult zurück und lässt die letzten Sekunden noch mal ablaufen. Dann noch mal. Langsamer. Noch langsamer. Dann größer, Noch größer. Jetzt ist klar, was passiert ist. Viladings Wirbel wird von einer feinen Klinge durchtrennt, verliert den Halt und zerbirst. Es war weder ein Unfall, noch Selbstmord. Es war Mord. Kein normaler Mord. Sondern ein Mord von jemandem, der etwas davon versteht, der Waffen hat, die landläufig nicht bekannt sind. So ein richtiger Ninja-Mord. Ich schau Maria an und stell sie mir in schwarzem Fummel vor, das Gesicht mit Ruß verdunkelt. Könnte ihr stehen. Sie schaut mich genauso an. Kommt aber zu einem anderen Schluss.

„Was meinst du?“

„War ein Ninja-Killer oder so was. Vielleicht auch ein bulgarischer Agent oder ein Israeli, vom Mossad ausgebildet. Keine Ahnung. Und du?“

„Du bist ein bisschen schnell mit deiner Beurteilung.“ Ich merke, dass sie das sagt, um mich zu provozieren; vielleicht auch nur, um meine Argumente zu hören.

„Viladings Wirbel wurde mit einem scharfen Gegenstand – nennen wir es mal mit einer Klinge durchtrennt, während er die verrücktesten Verrenkungen macht. Seine Wirbelsäule ist dermaßen unter Spannung, dass sie durch den feinen Schnitt im Wirbel buchstäblich zerbricht. Was kann dazu geführt haben? Nur eine mit geschickter Hand geführte Klinge. Wer kann mit geschickter Hand Klingen führen?“ ich glotze sie klugscheißerisch an.

„Wie meintest du noch? Ninja Killer, Mossad, Die Superdeutsche kommt auch in Frage!“

Über dieebene

tv-autor, journalist, filmemacher
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Die Ebene veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.