Die Ebene: 14

So liebe Leserin, jetzt kommt bald ein kleiner Einschub, der geeignet sein könnte, einige der handelnden Personen ein bisschen besser zu verstehen. Anders als in der bisherigen Schilderung greife ich hier jedoch nicht ausschließlich auf meine eigenen Erlebnisse zurück. Die Zeit und mein späterer Beruf als Journalist gaben mir die Gelegenheit, die Ereignisse an jenem Tag in Bruchstücken zu rekonstruieren. Schon damals ahnte ich, dass das Notierte nur als Teil eines größeren Ganzen funktionieren würde, doch was sollte dies sein. Ich wusste es nicht und auch heute, während ich diese Zeilen schreibe bin ich mir unsicher. Nur eines scheint klar, so weit weg von daheim dämmert mir benebelt vom Aquavit des Dänen, dass vieles von damals und heute zusammengehören muss. Es wäre also gemein, das alles für sich zu behalten. Muss nur noch auf der Festplatte meines Laptops suchen. Ein klein wenig Geduld also. Ist nicht so leicht, wenn man belämmert ist. Da ist sie schon! Der große Däne beginnt zu lesen:

Über dieebene

tv-autor, journalist, filmemacher
Dieser Beitrag wurde unter Die Ebene abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.