Die Ebene 113

Kurze Zeit darauf sitze ich Maria gegenüber. Sie schaut mich an wie ein Stück Scheiße, wobei ich das Stück Scheiße sein soll.

„Was ist los?“

„Wir haben einen Cyborg an Bord.“

„Was für einen Cyborg?“

„Keine Ahnung. Irgendeine Killermaschine halt, die uns um die Ecke bringen soll, wenn wir nicht spuren.“

„Killermaschine oder Cyborg? Um die Ecke? Was jetzt?“

„Würde mal sagen alles zusammen.“

„Alles klar? Was willst du mir erzählen? Woher weißt du davon, wenn du nicht mal weißt, was das ist und was es will?“

Fuckscheiße. Ich hab´s geahnt, aber nicht wahr haben wollen. Die nächste Stunde kämpfe ich mich durch ein ganzes Wirrwarr von Nebenkriegsschauplätzen.

Wer ist Vosnessen? Was heißt hier Knopf im Ohr? Warum machst du das mit? Woher weißt du dass Vosnessen nicht lügt? Und so weiter. Und so weiter… Am Ende bin ich immer noch nicht dazu gekommen, zu erzählen, was ich will, weiß aber, dass ich weder Ahnung von der Haarfarbe des Killers habe, noch seine Schuhgröße kenne und auch nicht erklären kann warum ich mache, was Vosnessen mir sagt…

Immerhin – in Marias Kopf wird aus dem Nebel meiner Offenbarung eine konkrete Vorstellung.

„Wir müssen dieses Wesen finden!“

„Deswegen erzähl ich dir das ja. Irgendeine Idee, wie wir am besten vorgehen? Ich meine du kennst das Schiff sicher besser als ich.“

 

Über dieebene

tv-autor, journalist, filmemacher
Dieser Beitrag wurde unter Die Ebene veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.